Windows Server 2008

  1. /A:Größe Überschreibt die Standardgröße der Zuordnungseinheiten. Standardeinstellungen werden für den Gebrauch empfohlen. ...
  2. /add Mithilfe des Befehls "add" wird auf dem Zieldomänencontroller für den angegebenen Namenskontext ein Reps-From-Attribut ...
  3. /addrepsto Dieser Befehl dient zum Erstellen des Reps-To-Attributs auf dem Domänencontroller für den angegebenen Namenskontext. ...
  4. /AdministratorPassword:"Administratorkennwort". Der Standardwert ist ein leeres Kennwort. Gibt das Kennwort eines lokalen ...
  5. /AllowDomainControllerReinstall:{Yes | | NoAndNoPromptEither} Gibt an, ob die Installation des Domänencontrollers fortgesetzt ...
  6. /ApplicationPartitionsToReplicate:" Gibt an, dass Anwendungspartitionen im Format "Partition1" "Partition2" repliziert werden. ...
  7. /ASSOCCLASS: - Gibt an, dass die zurückgegebenen Endpunkte mit der Quelle durch die angegebene Klasse oder einer ihrer abgeleiteten ...
  8. /AutoConfigDNS:{Yes | No}. Der Standardwert wird automatisch basierend auf der Umgebung berechnet. Gibt an, ob der DNS-Serverdienst ...
  9. /BcdRefreshPolicy Konfiguriert Einstellungen für die automatische Aktualisierung von BCD- Dateien. /Enabled:{Yes | No} Gibt ...
  10. /BootImagePath: Der relative Pfad von der REMINST- Freigabe zum Startabbild, das dieses Gerät verwenden sollte. /Domain: ...
  11. /BootProgram: Legt das standardmäßige Startprogramm für eine bestimmte Architektur fest. Dies ist der zur REMINST-Freigabe ...
  12. /BP - Erzwingt einen Haltepunkt bei der Anmeldung an /TRUNC - Verkürzt Protokolldatei (Umbenennung in *.bak) /UNLOAD - Entfernt ...
  13. /checkprop DSA-Liste, von der Host-DSAs erstellt werden
  14. /checkprop Vergleicht die Eigenschaften angegebener Domänencontroller, um zu ermitteln, ob sie auf dem neuesten Stand sind. ...
  15. /CreateDNSDelegation:{Yes | No} Der Standardwert wird automatisch basierend auf der Umgebung berechnet. Gibt an, ob für diese ...
  16. /CriticalReplicationOnly:{Yes | } Gibt an, ob bei der Heraufstufung nur der wichtige Teil der Replikation vor dem Neustart ...
  17. /d Zuzuordnende Daten für den hinzuzufügenden Registrierungswert. /f Erzwingt das Überschreiben des vorhandenen Registrierungs- ...
  18. /DatabasePath:"Pfad_zu_Datenbankdateien". Der Standardwert ist "%SYSTEMROOT%\NTDS". Gibt den vollqualifizierten Nicht-UNC-Pfad ...
  19. /DCAccountName:"Name_des_vorab_erstellten_DCs" Gibt den Namen des Kontos für einen schreibgeschützten Domänencontroller an, ...
  20. /DelegatedAdmin:"Name_des_Benutzers_oder_der_Gruppe" Gibt den Namen des Benutzers oder der Gruppe an, der bzw. die den schreibgeschützten ...
  21. /delete Der Befehl "delete" dient zum Entfernen eines Reps-From-Attributs vom Zieldomänencontroller für den angegebenen Namenskontext. ...
  22. /DemoteFSMO:{Yes | } Gibt an, dass die (erzwungene) Herabstufung fortgesetzt werden sollte, auch wenn auf dem herabzustufenden ...
  23. /Disable-TransportServer Deaktiviert alle WDS-Dienste auf einem Transportserver. /Enable-TransportServer Aktiviert alle WDS-Dienste ...
  24. /DNSDelegationPassword:{"Kennwort" | *} Gibt das Kennwort für den Benutzernamen (Kontoanmeldeinformationen) an, der zum Erstellen ...
  25. /DNSDelegationUserName:"Benutzername" Gibt den Benutzernamen (Kontoanmeldeinformationen) an, der zum Erstellen oder Entfernen ...
  26. /dnslookup /alias /dnslookup , wobei für DNS-Auflösungs-Flags Kombinationen aus Folgendem verwendet werden: DNSRESL_FLUSH_CACHE ...
  27. /DNSOnNetwork:{ | No} Gibt an, ob der DNS-Dienst im Netzwerk verfügbar ist. Diese Option wird nur verwendet, wenn für den ...
  28. /DomainLevel:{0|2|3} Die Domänenfunktionsebene kann nicht niedriger sein als die Gesamtstruktur-Funktionsebene. Der Standardwert ...
  29. /DRAINUNTILRESTART Neue Benutzeranmeldungen bis zum Neustart des Servers deaktivieren, aber erneute Verbindungen mit vorhandenen ...
  30. /email Öffnet den standardmäßigen SMAPI-E-Mail-Client mit einer angehängten Einladung zum Senden. /offerra Verwendet DCOM, ...
  31. /esa:EREIGNISQUELLE (EventSourceAddress) Gibt die Adresse einer Ereignisquelle an. EREIGNISQUELLE ist eine Zeichenfolge zur ...
  32. /EVERY: /REPEAT: - Gibt den Wert alle (X-Intervall) Sekunden wieder. Mit /REPEAT wird der Befehl laut ausgeführt.
  33. /For=FürVolumespec /AutoRetry=MaxWiederholungsminuten - Erstellt eine neue Schattenkopie für FürVolumespec. FürVolumespec ...
  34. /For=FürVolumespec /Oldest /Quiet %1 %2 /Shadow=Schattenkopienkennung /Quiet %1 %2 /All - Löscht alle für "FürVolumespec" ...
  35. /For=FürVolumespec /On=AufVolumespec /MaxSize=MaxGrößespec - Ändert die maximale Größe für eine Schattenkopie-Speicherassoziation ...
  36. /For=FürVolumespec /On=AufVolumespec /MaxSize=MaxGrößeSpec - Fügt eine Schattenkopie-Speicherassoziation zwischen dem von ...
  37. /For=FürVolumespec /On=AufVolumespec /Quiet - Löscht eine bestehende Schattenkopie-Speicherassoziation zwischen "FürVolumespec" ...
  38. /For=FürVolumespec /Shadow=Schattenkennung|/Set=Schattensatzkennung - Zeigt die vorhandenen Schattenkopien auf dem System ...
  39. /For=FürVolumespec|/On=AufVolumespec - Zeigt alle Schattenkopie-Speicherassoziationen auf dem System an. Geben Sie "FürVolumespec" ...
  40. /For=VolumeName /All - Fragt den Status der aktuell ausgeführten Wiederherstellungsvorgänge ab. Wenn ein Volumename für die ...
  41. /ForestLevel:{ |2|3} Die standardmäßige Gesamtstruktur-Funktionsebene beim Erstellen einer neuen Gesamtstruktur ist "Windows ...
  42. /freq:auf monthly sollte der /monthday | /day -Filter folgen, wie: /freq:monthly /monthday:3 oder /freq:monthly /day:sun ...
  43. /fwttdll: Benutzerdefinierter Pfad für die DLL für die WTT-Protokollierung. Standard: WttLog.dll. /fwttdev: Benutzerdefinierter ...
  44. /Get-AllDevices Zeigt Informationen zu allen vorab bereitgestellten Geräten an. /Get-AllImageGroups Zeigt Informationen zu ...
  45. /getchanges Namenskontext Quell-DC /cookie: /atts: , ,. /getchanges Namenskontext Ziel-DC Quell-DC-Objekt-GUID /verbose /statistics ...
  46. /IgnoreIsLastDcInDomainMismatch:{Yes | } Die Standardeinstellung bewirkt, dass der Assistent den Benutzer zum Fortsetzen ...
  47. /IgnoreIsLastDNSServerForZone:{Yes | } Gibt an, ob die Herabstufung fortgesetzt werden soll, auch wenn der Domänencontroller ...
  48. /ignoreschema: Optional. Mit diesem Schalter ignoriert das Programm die Schemaversion des Active Directory. Andernfalls benötigt ...
  49. /InstallDNS:{Yes | No} Der Standardwert wird automatisch basierend auf der Umgebung berechnet. Gibt an, ob für die Domäne ...
  50. /IsLastDCInDomain:{Yes | } Gibt an, ob der herabgestufte Computer der letzte Domänencontroller in der Domäne ist.
  51. /kcc Erzwingt die sofortige Neuberechnung der eingehenden Replikationstopologie durch die KCC auf Zieldomänencontrollern. ...
  52. /LogPath:"Pfad_zu_Protokolldateien". Der Standardwert ist "%SYSTEMROOT%\NTDS". Gibt den vollqualifizierten Nicht-UNC-Pfad ...
  53. /mod Der Befehl "mod" dient zum Ändern des Reps-From-Attributs auf dem Zieldomänencontroller für den angegebenen Namenskontext ...
  54. /NewDomain:{Tree | Child | } Gibt den Typ der zu erstellenden Domäne an: eine neue Gesamtstruktur, eine neue Domänenstruktur ...
  55. /nosyntaxCheck sollte nur in Verbindung mit /forestprep verwendet werden. Die Syntaxprüfung wird außer Kraft gesetzt durch: ...
  56. /O Optionen: Sie können den Parameter mehrfach verwendet, um mehrere Optionen verwenden zu können. Es kann nur eine der folgenden ...
  57. /OU: Der definierte Name der Organisationseinheit, in der das Computerkontoobjekt erstellt werden soll. Beispiel: "OU=MyOU,CN=Test, ...
  58. /OU: Gibt bei Verwendung von "Custom" die Organisationseinheit an, in der das Computerkonto erstellt werden soll. /DomainSearchOrder:{GCOnly ...
  59. /Overwrite:{Yes | No | Append} Gibt an, ob die in "/DestinationImage" angegebene Datei überschrieben werden soll, wenn bereits ...
  60. /p: als Kennwort verwenden. Muss mit der Option "/u" verwendet werden. /a: Alle Server des Standorts testen. /e: Alle Server ...
  61. /ParentDomainDNSName:"DNS-Name_der_Domäne" Gibt den vollqualifizierten Domänennamen einer vorhandenen übergeordneten Domäne ...
  62. /Password:{"Kennwort" | *} Gibt das Kennwort für den Benutzernamen (Kontoanmeldeinformationen) an, der für den Vorgang verwendet ...
  63. /PasswordReplicationAllowed:{"Sicherheitsprinzipal" | None} Gibt die Namen der Benutzer-, Gruppen- und Computerkonten an, ...
  64. /PasswordReplicationDenied:{"Sicherheitsgruppe" | None} Gibt die Namen der Benutzer, Gruppen und Computerkonten an, deren ...
  65. /Policy:{AdminApproval | Disabled} Gibt den Modus für das automatische Hinzufügen an. "AdminApprove" bedeutet, dass jedes ...
  66. /propcheck Domänencontroller von dem die Hostdomänencontroller aufgelistet werden]
  67. /Provider=Anbietername/-kennung /For=FürVolumespec /On=AufVolumespec /MaxSize=MaxGrößespec - Ändert die maximale Größe für ...
  68. /Provider=Anbietername/-kennung /For=FürVolumespec /On=AufVolumespec /MaxSize=MaxGrößeSpec - Fügt eine Schattenkopie-Speicherassoziation ...
  69. /Provider=Anbietername/-kennung /For=FürVolumespec /On=AufVolumespec /Quiet - Löscht eine bestehende Schattenkopie-Speicherassoziation ...
  70. /Provider=Anbietername/-kennung /For=FürVolumespec|/On=AufVolumespec - Zeigt alle Schattenkopie-Speicherassoziationen auf ...
  71. /Provider=Anbietername/-kennung /Type=Schattenkopientyp - Zeigt alle Volumes an, von denen eine Schattenkopie durch Angabe ...
  72. /Quarantine Nur in einer bestehenden direkten, ausgehenden Vertrauensstellung gültig. Das Attribut für die Domänenquarantäne ...
  73. /query Zeigt den Teilnahmestatus am Windows Server-Programm zur Verbesserung der Benutzer- freundlichkeit und die Datenschutzrichtlinie ...
  74. /querysites . (darf nicht unter alternativen Anmeldeinformationen aufgerufen werden)
  75. /querysites Ermittelt anhand von Routinginformationen die Ressourcenanforderungen einer Route von einem angegebenen Standort ...