/Cleanup-Image /RevertPendingActions WARNUNG! Verwenden Sie die Option "/RevertPendingActions" nur im Rahmen einer Systemwiederherstellung, ...

/Cleanup-Image /RevertPendingActions 

  WARNUNG! Verwenden Sie die Option "/RevertPendingActions" nur im Rahmen einer 
  Systemwiederherstellung, um Wiederherstellungsvorgänge für ein Windows-Image 
  auszuführen, das nicht mehr gestartet werden kann. 

    Beispiel: 
      DISM.exe /Image:C:\test\offline /Cleanup-Image /RevertPendingActions 

/Cleanup-Image /spsuperseded [/hidesp] 
  Verwenden Sie "/SPSuperseded", um Sicherungsdateien zu entfernen, die während der Installation 
  eines Service Packs erstellt wurden. Verwenden Sie "/HideSP", wenn das Service Pack nicht in der Liste der 
  installierten Updates für das Betriebssystem aufgeführt werden soll. 

  WARNUNG! Das Service Pack kann nach Abschluss des "/SPSuperseded"-Vorgangs 
  nicht mehr entfernt werden. 

    Beispiel: 
      DISM.exe /Image:C:\test\offline /Cleanup-Image /spsuperseded /hidesp 

/Cleanup-Image {/CheckHealth | /ScanHealth | /RestoreHealth} 
 Verwenden Sie "/CheckHealth", um zu überprüfen, ob das Image durch einen 
  fehlerhaften Prozess als beschädigt markiert wurde und ob die Beschädigung repariert werden kann. 
  Verwenden Sie "/ScanHealth", um das Image auf Fehler im Komponentenspeicher zu überprüfen. 
  Verwenden Sie "/RestoreHealth", um das Image auf Fehler im Komponentenspeicher zu überprüfen und 
  automatische Reparaturvorgänge auszuführen. 
  Verwenden Sie "/Source" mit "/RestoreHealth", um den Speicherort von bekanntermaßen funktionsfähigen 
  Dateiversionen anzugeben, die zur Reparatur verwendet werden können. Weitere Informationen zum 
  Angeben eines Quellspeicherorts finden Sie unter 
  "http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=243077". 
  Verwenden Sie "/LimitAccess", um zu verhindern, dass DISM eine Verbindung mit WU/WSUS herstellt. 

    Beispiel: 
      DISM.exe /Online /Cleanup-Image /ScanHealth

      DISM.exe /Image:c:\offline /Cleanup-Image /RestoreHealth 
      /Source:c:\test\mount 

/Cleanup-Image /StartComponentCleanup [/ResetBase]
  Verwenden Sie "/StartComponentCleanup", um die abgelösten Komponenten zu bereinigen und die
  Größe des Komponentenspeichers zu reduzieren. Verwenden Sie "/ResetBase", um die Basis von 
  abgelösten Komponenten zurückzusetzen und den Komponentenspeicher dadurch zusätzlich zu verkleinern.

  WARNUNG!  Die installierten Windows-Updates können nach Abschluss des 
  "/StartComponentCleanup"-Vorgangs mit "/ResetBase" nicht mehr deinstalliert werden. 

    Beispiel: 
      DISM.exe /Image:C:\test\offline /Cleanup-Image /StartComponentCleanup

/Cleanup-Image /AnalyzeComponentStore 
  Verwenden Sie "/AnalyzeComponentStore", um einen Bericht über den WinSxS-Komponentenspeicher zu erstellen.
  Weitere Informationen zum WinSxS-Bericht und zur Verwendung der im Bericht
  enthaltenen Informationen finden Sie unter
  "http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=293367". 

    Beispiel: 
      DISM.exe /Image:C:\test\offline /Cleanup-Image /AnalyzeComponentStore

English
English (United States)
Deutsch (Deutschland)
German (Germany)
Français (France)
French (France)
日本語
Japanese
한국어
Korean
Русский
Russian